Sevilla entlässt Lopetegui

Der FC Sevilla hat die Reißleine gezogen. Julen Lopetegui ist nicht mehr Trainer des spanischen Erstligisten.

Julen Lopetegui verzweifelt an der Seitenlinie
Julen Lopetegui verzweifelt an der Seitenlinie ©Maxppp

Die Niederlage gegen Borussia Dortmund (1:4) am Mittwochabend in der Champions League war für Julen Lopetegui das letzte Spiel als Trainer vom FC Sevilla. Wie die Andalusier mitteilen, wurde der 56-jährige Trainer mit sofortiger Wirkung entlassen. Nach 170 Partien an der Seitenlinie ist somit Schluss.

Unter der Anzeige geht's weiter

Dem Klub-Statement zufolge habe man die Begegnung mit dem BVB nutzen wollen, um Lopetegui die Möglichkeit zu geben, sich im Estadio Ramón Sánchez Pizjuán gebührend von den Fans zu verabschieden. Lopetegui wird auf der Klubhomepage zitiert: „Es waren drei spektakuläre, historische Jahre, wir haben Silber berührt und wir haben uns dreimal hintereinander für die Champions League qualifiziert.“

Mit Sevilla gewann Lopetegui die Europa League und stellte in La Liga einen vereinsinternen Punkterekord auf. In der laufenden Spielzeit kam seine Mannschaft aber nicht in die Gänge. In der Liga und der Königsklasse gewann man nur eine Partie bei drei Remis und sechs Niederlagen. Als Nachfolger steht Jorge Sampaoli in den Startlöchern.

Weitere Infos

Kommentare