„Barça geht zu weit“ | Max vs. Mou

Pedris neue Ausstiegsklausel sorgt für Schlagzeilen. In der Serie A findet ein Trainerduell mit langandauernder Rivalität statt und bei Real Madrid füllt sich der Kader vor zwei wichtigen Spielen wieder. FT hat die internationale Presse im Blick.

Presseschau vom 15. Oktober
Presseschau vom 15. Oktober ©Maxppp

Eine Milliarde für Pedri

Die Vertragsverlängerung von Pedri schlägt große Wellen in Europa. In den neuen Kontrakt des Talents wurde eine Ausstiegsklausel über eine Milliarde Euro integriert. Vor allem in Italien prangt diese Summe auf den Titelseiten. „Rekordklausel – eine Milliarde für Pedri“, schreibt die ‚Gazzetta dello Sport‘. Für den ‚Corriere dello Sport‘ ist die Summe zu hoch: „Barça geht zu weit.“ Die spanischen Medien sehen das nüchterner. Die ‚as‘ titelt: „Barça macht die Vertragsverlängerung des Juwels offiziell.“ Bei ‚Marca‘ und ‚Mundo Deportivo‘ schafft es auch die „Eine-Milliarde-Klausel“ aufs Titelblatt. In England findet die Verlängerung nur wenig Beachtung. Dabei gibt es in der Premier League doch neuerdings einen Klub, der dem Vernehmen nach schon fähig wäre, eine solche Summe zu bedienen.

Unter der Anzeige geht's weiter

Max vs. Mou

Am Wochenende steht in der Serie A die Begegnung zwischen Juventus Turin und der AS Rom auf dem Spielplan. Gleichzeitig bedeutet dies auch ein Aufeinandertreffen der beiden Trainer Massimiliano Allegri und José Mourinho. Der ‚Corriere dello Sport‘ titelt: „Der Charakter trennt sie und die Rivalität verschlingt sie.“ Die ‚Gazzetta dello Sport‘ lässt sich auf ein Wortspiel ein, um die Gefühlswelt des Portugiesen einzufangen: „Mourinhate“. Und sogar die Tageszeitung ‚USA Today‘ aus Nordamerika berichtet über das Duell: „Alte Rivalen: Mourinho trifft im Serie-A-Rückblick auf Allegri.“ Ebenfalls aus dem Land der unbegrenzten Möglichkeiten schreibt die ‚Los Angeles Times‘ über die seit langem andauernde Rivalität: „Vom ersten Tag an zu Feinden erklärt“. Ob es zu einem neuen Kapitel in der Posse zwischen den beiden Übungsleitern kommt, wird sich am Sonntagabend um 20:45 Uhr zeigen.

Reals Lazarett lichtet sich

Die ‚Marca‘ berichtet von positiven Nachrichten bei Real Madrid. Einige Rekonvaleszenten und Rückkehrer stehen für die beiden wichtigen Spiele in der Champions League gegen Shakthar Donetsk (19.10.) und im Clásico gegen den FC Barcelona (24.10.) bereit. Éder Militão könnte von der brasilianischen Nationalmannschaft „rechtzeitig eintreffen“. In der Partie gegen Uruguay (4:1) in der vergangenen Nacht stand der Innenverteidiger schon nicht mehr im Kader. David Alabas „Blessur ist nur ein Schock“, schreibt die Tageszeitung – für den Österreicher gab es dem Bericht zufolge aber nun Entwarnung. Darüber hinaus war Eduardo Camavinga in der Lage, das vollständige Teamtraining zu absolvieren. Auch Eden Hazard, der sich bei einem Einsatz für Belgien in der Nations League am Oberschenkel verletzte, konnte wieder mit der Mannschaft trainieren.

Weitere Infos

Kommentare