Verhandlungen laufen: Leipzig bedient sich überraschend in Frankfurt

von Tristan Bernert - Quelle: Sky
1 min.
Max Eberl @Maxppp

Randal Kolo Muani und Jesper Lindström sind offenbar nicht die einzigen Spieler, bei denen sich ein akuter Abschied von Eintracht Frankfurt anbahnt. Auch RB Leipzig könnte sich bei der SGE bedienen.

RB Leipzig arbeitet an der Verpflichtung von Christopher Lenz. Wie ‚Sky‘ berichtet, befinden sich die Sachsen zurzeit in Verhandlungen mit Eintracht Frankfurt. Der Vertrag des 28-Jährigen am Main läuft noch bis 2024.

Unter der Anzeige geht's weiter

Entschieden sei der Transferpoker noch nicht, der Pay-TV-Sender beschreibt die Gespräche aber als „heiß“, das Leipziger Interesse sei „groß“. Bis zu zwei Millionen Euro sollen als Ablöse für Lenz fällig werden. Bei RB ist der Linksverteidiger als Backup für David Raum (25) vorgesehen.

Lese-Tipp Leipzig bereitet Angebot für Olmo-Nachfolger vor

Lenz war 2021 ablösefrei von Union Berlin nach Frankfurt gewechselt. Einen großen Teil seiner ersten Spielzeit verpasste der Linksfuß verletzt, in der Saison 2022/23 stand er 13 Mal auf dem Platz. Gegen den FSV Mainz 05 (1:1) kam er am gestrigen Sonntag neun Minuten zum Einsatz.

Unter der Anzeige geht's weiter

Nachrichten

Unter der Anzeige geht's weiter