Bayern-Gerüchte: Neuhaus zeigt Reue

Im Sommer häuften sich die Gerüchte um Florian Neuhaus und den FC Bayern. Ein deutliches Bekenntnis zu Borussia Mönchengladbach ließ lange auf sich warten.

Florian Neuhaus im Einsatz für Borussia Mönchengladbach
Florian Neuhaus im Einsatz für Borussia Mönchengladbach ©Maxppp

Florian Neuhaus steht beim FC Bayern auf dem Zettel. Der Mittelfeldspieler zählt zu einer ganzen Reihe von DFB-Stars, die das Interesse des Rekordmeisters geweckt haben.

Unter der Anzeige geht's weiter

Schon im Sommer versuchte der FCB sein Glück bei Neuhaus. Die Folge: Über Wochen schwelten Gerüchte um Neuhaus‘ Wechsel an die Isar. „Ich wollte irgendwann auch nicht mehr Stellung beziehen“, blickt der 24-Jährige im Interview mit der ‚Rheinischen Post‘ zurück. Er „habe mit Max Eberl eine absolute Vertrauensperson an meiner Seite. Das fühlt sich sehr gut an. Ich fühle mich wahnsinnig wohl hier in Gladbach. Darum war mir auch klar, dass ich jetzt bleiben werde.“

Reue zeigt Neuhaus, weil sein Bekenntnis zur Borussia sehr lange auf sich warten ließ: „Das hätte ich vielleicht etwas früher schon viel klarer sagen können.“

Klausel für 2022

Zur Wahrheit gehört allerdings auch, dass Neuhaus für das kommende Jahr eine Ausstiegsklausel über 40 Millionen Euro besitzt. Es wird also unweigerlich zu neuen Gerüchten um den Mittelfeldspieler kommen. Und der FC Bayern ist weiterhin interessiert.

Weitere Infos

Kommentare