Bestätigt: MSK Zilina ist pleite

Der MSK Zilina geht vor der Coronakrise in die Knie. Wie der siebenmalige slowakische Meister auf seiner Homepage mitteilt, ist er mittlerweile einem Insolvenzverwalter unterstellt. Insgesamt 17 Spielern, die sich allesamt geweigert hatten, Lohnkürzungen von 80 Prozent zu akzeptieren, wurde bereits gekündigt.

Unter der Anzeige geht's weiter

Sollte die Saison noch zu Ende gespielt werden, wird Zilina mit einem Aufgebot von Jugendspielern antreten. Das große Problem: Der mehrfache Europacup-Teilnehmer ist zur Finanzierung auf Spielertransfers angewiesen, es sei jedoch „mehr als wahrscheinlich, dass die Einnahmen aus Sommertransfers nahe Null liegen werden.“

Weitere Infos

Kommentare