Eintracht: Jung bleibt – Ausstiegsklausel wohl auch

Sebastian Jung wird wohl auch in der kommenden Saison das Trikot von Eintracht Frankfurt tragen. Wie die Hessen am Samstag bekanntgaben, verlängert der 22-Jährige seinen Vertrag um ein weiteres Jahr bis 2015. Allerdings soll das neue Arbeitspapier weiterhin eine Ausstiegsklausel beinhalten.

Sebastian Jung bleibt der Eintracht erhalten
Sebastian Jung bleibt der Eintracht erhalten ©Maxppp

Der Poker um Sebastian Jung ist vorerst beendet. Im Vorfeld der Partie gegen den FC Bayern München (0:1) bestätigten die Verantwortlichen von Eintracht Frankfurt, dass der 22-jährige Rechtsverteidiger auch in der kommenden Spielzeit das Trikot der ‚Adler‘ tragen wird. Nach Informationen des ‚kicker‘ wird Jung seinen ursprünglich bis 2014 datierten Kontrakt in den kommenden Tagen zu stark verbesserten Bezügen um ein weiteres Jahr bis 2015 ausdehnen.

Unter der Anzeige geht's weiter

Laut der ‚Frankfurter Neuen Presse‘ beinhaltet jedoch auch der neue Vertrag des begehrten Abwehrspielers aller Voraussicht nach eine Ausstiegsklausel – immerhin mit einer auf mindestens vier Millionen Euro (bislang 2,5) erhöhten Ablösesumme. „Ich habe immer betont, dass ich mir hier wohlfühle und alles habe, was ich brauche. Die Bundesliga ist eine Top-Liga, zusammen mit der Premier League in England die stärkste der Welt. Ich glaube, dass ich hier gut aufgehoben bin“, begründet Jung seine Entscheidung pro Frankfurt.

Hauptverantwortlich für seinen Verbleib war nicht zuletzt die Vertragsverlängerung von Armin Veh. „Ausschlaggebend war auch, dass der Trainer geblieben ist. Unter Armin Veh habe ich mich in den vergangenen zwei Jahren sehr gut weiterentwickelt und ich hoffe, dass es so weitergeht“, so Jung, an dem Schalke 04, der VfL Wolfsburg, Inter Mailand und der VfB Stuttgart großes Interesse bekunden.

Weitere Infos

Kommentare