„Wichtiger Faktor“: Dortmunds Allzweckwaffe ist zurück

Fünf Monate lang absolvierte Emre Can kein Spiel mehr über die volle Distanz. Nun ist der Nationalspieler zurück – wohl in altbekannter Rolle.

Frederik Jensen verfolgt Emre Can
Frederik Jensen verfolgt Emre Can ©Maxppp

Ernüchternd war die 0:3-Testspielpleite während der Länderspielpause für Borussia Dortmund gegen Zweitligist SC Paderborn. Für Emre Can allerdings waren es wichtige Minuten, die er nach seinen hartnäckigen muskulären Problemen zu Saisonbeginn sammeln konnte.

Unter der Anzeige geht's weiter

Erst zweimal stand der deutsche Nationalspieler unter Marco Rose für insgesamt 35 Minuten auf dem Platz, ansonsten war er zum Zuschauen gezwungen. Nun ist Can zurück – und eröffnet dem Trainer ganz neue Möglichkeiten. Insbesondere, da er so flexibel einsetzbar ist.

In der vergangenen Saison spielte Can Innenverteidiger in Dreier- und Viererkette, Rechtsverteidiger, Linksverteidiger, Sechser und Achter. Zwar wünscht sich der 27-Jährige eine feste Position. Nun geht es aber erst einmal darum, überhaupt Spielpraxis zu sammeln.

„Saison geht jetzt wirklich los“

Rose freut sich, dass Can zurück ist, sagte unter der Woche: „Er ist ein wichtiger Faktor für uns, für den die Saison erst jetzt wirklich losgeht.“ Erste Gelegenheit: Das heutige Bundesliga-Spiel gegen Mainz 05 (15:30 Uhr). Can wird schon mit den Hufen scharren – ob als Startelfspieler oder Joker.

Weitere Infos

Kommentare