Halber Verkauf: Real bringt Vallejo auf den Markt

Bei Eintracht Frankfurt hinterließ Jesús Vallejo einst einen prima Eindruck, ehe erste Enttäuschungen folgten. Stammverein Real Madrid hat den Abwehrmann aber noch nicht aufgeben.

Jesus Vallejo bei seiner Präsentation in Granada
Jesus Vallejo bei seiner Präsentation in Granada ©Maxppp

Real Madrid möchte Jesús Vallejo offenbar zu Geld machen – dabei aber nicht den Zugriff auf den 23-jährigen Innenverteidiger verlieren. Der spanischen Sporttageszeitung ‚as‘ zufolge bieten die Königlichen ihr Eigengewächs (Vertrag bis 2025) derzeit bei diversen spanischen Klubs an.

Unter der Anzeige geht's weiter

Dabei schwebt Real ein unübliches Transfermodell vor: Die Blancos wollen für sieben bis acht Millionen Euro 50 Prozent der Rechte an Vallejo verkaufen. Die andere Hälfte soll dagegen im eigenen Besitz bleiben, da man prinzipiell vom Lockenkopf überzeugt sei.

Vierter Leihklub

Seit Januar ist Vallejo an den FC Granada verliehen. Bei den Andalusiern sammelt der U21-Europameister von 2019 derzeit ordentlich Spielpraxis, nachdem er in der Hinrunde bei den Wolverhampton Wanderers kaum zum Zug gekommen war. Der La Liga-Klub würde das Leihgeschäft gerne um ein Jahr verlängern, Real schließt diese Option laut der ‚as‘ nicht aus.

In der Bundesliga ist Vallejo bestens aus seiner Zeit bei Eintracht Frankfurt (2016/17, 27 Einsätze) bekannt. Am Main überzeugte der Rechtsfuß derart, dass Real ihn anschließend in seinen Profikader integrierte. Seine Leistungen für die SGE werden auch in Deutschland noch einige Klubs auf dem Zettel haben.

Weitere Infos

Kommentare