Befehl von oben: So krempelt Terzic den BVB um

Die Bilanz von Edin Terzic bei Borussia Dortmund kann sich bislang mehr als sehen lassen. Vor allem der souveräne 3:1-Sieg bei RB Leipzig ragt hervor. Der neue Cheftrainer hat seinem Vorgänger dabei vor allem eines voraus – die Lautstärke.

Edin Terzic treibt den BVB an
Edin Terzic treibt den BVB an ©Maxppp

Ob man will oder nicht, bei Borussia Dortmund sieht sich jeder Trainer immer mit Jürgen-Klopp-Vergleichen konfrontiert. Vor allem in Sachen Persönlichkeit war Lucien Favre da in gewisser Weise der krasse Gegenentwurf.

Unter der Anzeige geht's weiter

Dem Schweizer wurde ständig vorgeworfen, er könne die Mannschaft nicht richtig motivieren und aufpeitschen, sei schlichtweg viel zu leise. Edin Terzic ist in dieser Hinsicht komplett anders.

Bürki ist begeistert

Der frühere Favre-Co überzeugt vom ersten Tag mit einer klaren, deutlichen und vor allem lauten Ansprache von der Seitenlinie. Und augenscheinlich wird auch in der Kabine ein neuer Ton angestimmt. „Jetzt ist ein bisschen mehr Leben drin, das hat oft gefehlt“, beschreibt Torwart Roman Bürki gegenüber der ‚WAZ‘.

Welche Worte Terzic in der Halbzeitpause gegen RB Leipzig gewählt hat, ist nicht überliefert. Es waren aber die richtigen. Nach einer vor allem offensiv enttäuschenden ersten Hälfte komplett ohne Torchancen geschweige denn -schüssen brannte der schwarz-gelbe Angriff im zweiten Durchgang ein wahres Feuerwerk ab. 40 Minuten und drei Tore später war das Topspiel entschieden.

Dass sich die Ansprache geändert hat, liegt nicht nur in Terzics Charakter begründet. Laut der ‚WAZ‘ geschah die Änderung der Tonlage „mit ausdrücklicher Billigung seiner Vorgesetzten“. Demnach soll sich der neue Cheftrainer ganz bewusst an seinem in Dortmund glorifizierten Vorgänger Klopp orientieren.

Watzke sehnt sich nach Kloppo-Typen

„Wir brauchen diese Energie“, ist sich Terzic sicher. In der Ruhrmetropole sehnen sich nicht nur die Fans nach alten Kloppo-Zeiten. Es ist ein offenes Geheimnis, dass vor allem Hans-Joachim Watzke diese Sehnsucht verspürt.

Mit dem neuen Trainer hat der BVB wieder einen ähnlichen Typen. Und wenn er die jüngsten Erfolge aus diesem noch jungen Jahr bestätigen kann, ist zumindest nicht ausgeschlossen, dass auch Terzic eine Ära prägen kann, an der sich kommende Trainer-Generationen dann orientieren müssen.

Weitere Infos

Kommentare