Barça: Konkrete Pläne mit Dembélé, Lenglet & ter Stegen

  • veröffentlicht am
  • Quelle: Mundo Deportivo | Sport

Der FC Barcelona nutzt die aktuelle Verschnaufpause, um die Kaderplanung voranzutreiben. Personalien wie Ousmane Dembélé, Clément Lenglet, Samuel Umtiti und Marc-André ter Stegen liegen ganz oben auf dem Schreibtisch der Verantwortlichen.

Ousmane Dembélé darf wohl bleiben
Ousmane Dembélé darf wohl bleiben ©Maxppp

552 Millionen Euro kassieren die Profis des FC Barcelona pro Saison. Man muss kein Mathegenie sein, um zu wissen, dass auch die Blaugrana durch die aktuelle Coronakrise Probleme bekommen, ihre Spieler zu bezahlen. Laut der ‚Mundo Deportivo‘ hoffen die Barça-Bosse darauf, dass es zu einer wie auch immer gearteten Form des Gehaltsverzichts kommt. Die Führungsspieler sollen Präsident Josep Maria Bartoméu ihre Bereitschaft dazu bereits signalisiert haben.

Neben diesen laufenden Gesprächen geht der Blick auf die Kaderplanung für die Zukunft. Mit Lionel Messi (32) und Marc-André ter Stegen soll zeitnah verlängert werden. Nach Informationen der ‚Sport‘ ist eine Einigung mit dem deutschen Stammkeeper aber noch nicht erreicht. Die Katalanen bieten einen Vertrag bis 2024 mit einem Nettogehalt von 6,5 Millionen Euro. Der 27-jährige ter Stegen will aber mehr und damit in die Riege der Topverdiener im Klub aufsteigen.

Eine Verlängerung strebt Barça auch mit Clément Lenglet (24) an. Der französische Innenverteidiger hat sich im Klub etabliert und soll langfristig bleiben. Eile ist angesichts des bis 2023 laufenden Kontrakt aber nicht geboten. Opfer von Lenglets Aufstieg ist Landsmann Samuel Umtiti. Der 26-jährige Weltmeister soll im Sommer zu Geld gemacht werden. Eine heiße Spur führt zu Manchester United.

Neue Chance für Dembélé

Die jüngsten Gerüchte um eine Trennung von Ousmane Dembélé zerstreut die ‚Sport‘. Dem Blatt zufolge soll der Ex-Dortmunder auch in der kommenden Saison an Bord bleiben. Nach wie vor sei man vom Potenzial des 22-jährigen Sorgenkinds überzeugt. Dembélé wurde ein strukturierter Trainingsplan an die Hand gegeben. Die Hoffnung lebt, dass der Dribbelkünstler seinen Lebenswandel umstellt und in Zukunft verletzungsfrei bleibt.

Empfohlene Artikel

Kommentare