Nagelsmann: „Wäre auch in Leipzig geblieben“

Julian Nagelsmann wechselte im Sommer zum FC Bayern
Julian Nagelsmann wechselte im Sommer zum FC Bayern ©Maxppp

Julian Nagelsmann hätte nach eigener Aussage kein Problem damit gehabt, wenn sein Wechsel zum FC Bayern München nicht zustande gekommen wäre. „Ich wäre auch keinem böse gewesen, wenn ich in Leipzig hätte bleiben dürfen. Ich hatte eine tolle Mannschaft, eine sehr gute Verbindung zum Trainerteam. Wir hatten einen unglaublich guten Geist, es hätte deutlich schlimmere Dinge gegeben, als da zu bleiben“, sagte der 34-Jährige in der ‚DAZN‘-Sendung ‚Decoded‘.

Unter der Anzeige geht's weiter

„Wenn der Klub entscheidet, es funktioniert nicht, würde ich mit derselben Leidenschaft weiterarbeiten“, so Nagelsmann weiter, „grundsätzlich bin ich keiner, der sich rausboxen will oder eben Dinge forciert zu seinem eigenen Vorteil. Natürlich ist es ein Lebenstraum von mir, Trainer von Bayern München zu sein.“ Letztlich schloss sich der Übungsleiter gegen eine Ablöse von 25 Millionen Euro zum Rekordmeister. Einer Lösung, die laut Nagelsmann „für Leipzig aus monetären Gesichtspunkten nicht so schlecht ist“.

Weitere Infos

Kommentare