Mainz: Jugendchef über die Corona-Folgen

  • veröffentlicht am
  • Quelle: Sport Bild

Für Volker Kersting hat die Coronakrise auch einen erheblichen Einfluss auf die Jugendakademien. „Ich sage: Es wird wichtig sein, die Leistungszentren zu stützen und auch zu schützen. Auch die Zentren selbst werden ihren Beitrag leisten müssen. Hier wird, wie in anderen Bereichen des Fußballs, der Solidaritätsgedanke entscheidend sein. Die Frage wird sein: Wie können die großen Nachwuchsleistungszentren, die breiter aufgestellt sind, die kleinen unterstützen? Es geht um den gesamten Nachwuchsfußball“, erklärt der Leiter der Jugendakademien von Mainz 05 gegenüber der ‚Sport Bild‘.

Wie bei anderen Klubs ist die Jugendakademie der Rheinhessen seit knapp drei Wochen geschlossen. Wann dort der Betrieb wieder aufgenommen wird, ist derzeit noch unklar. Für Kersting wird diese Pause jedoch keinen allzu großen Einfluss auf die fußballerische Leistung der Nachwuchsspieler haben: „Wir reden über sehr gut ausgebildete Jungs. Die werden dieses Level halten. Auch ein halbes Jahr wird da nicht für einen Versatz sorgen.“

Empfohlene Artikel

Kommentare