Frimpong-Nachfolger: Sticht Bayer den FC Bayern aus?

von Tristan Bernert - Quelle: Relevo
1 min.
Arnau Martínez 2324 @Maxppp

In seinem neuen Vertrag verfügt Jeremie Frimpong über eine Ausstiegsklausel. Die Suche nach einem neuen Rechtsverteidiger ist deshalb bei Bayer Leverkusen offenbar bereits angelaufen.

Bayer Leverkusen hat offenbar gute Karten im Transferpoker um Arnau Martínez. Laut ‚Relevo‘ ist der spanische Rechtsverteidiger ein Kandidat bei der Werkself für den Fall, dass Jeremie Frimpong den Klub verlässt. Trainer Xabi Alonso möge Martínez sehr.

Unter der Anzeige geht's weiter

Allein sind die Leverkusener mit ihrem Interesse aber nicht. Laut ‚Relevo‘ beobachtet auch der FC Bayern den 20-jährigen Spanier. Jüngste Berichte, laut denen der Rekordmeister mit dem U21-Nationalspieler schon sehr weit ist, entsprechen aber nicht der Wahrheit.

Lese-Tipp Künftig untergeordnet: Freund spricht über Bayern-Neuling Eberl

Martínez ist noch bis 2025 an den FC Girona gebunden, mit dem er zurzeit sensationell auf Platz zwei in La Liga steht. Der 20-Jährige ist in der Regel als Rechtsverteidiger gesetzt, kam aber auch schon in einer Dreierkette als rechter Innenverteidiger zum Einsatz. Wettbewerbsübergreifend drei Tore konnte Martínez bislang vorbereiten.

Unter der Anzeige geht's weiter

Transfer dank Klausel?

In Leverkusen ist zurzeit Frimpong auf der rechten Defensivseite gesetzt. Die Werkself muss sich aber bereits mit der Suche nach einem Nachfolger für den 22-jährigen Niederländer auseinandersetzen. Denn in seinem erst jüngst verlängerten Vertrag befindet sich Berichten zufolge eine Ausstiegsklausel in Höhe von 40 Millionen Euro. Ein Abgang im Sommer gilt als wahrscheinlich.

Unter der Anzeige geht's weiter

Nachrichten

Unter der Anzeige geht's weiter