Kane schießt „auf den alten Feind“ | Spanier trifft es „brutal“

von Dominik Schneider
2 min.
Die Presseschau vom 16. März @Maxppp

Am Freitag wurden die Partien für das Viertelfinale der Champions League ausgelost. Die Begegnungen bieten einiges an Brisanz und die Medien im europäischen Ausland geben ihren Senf dazu. FT hat einen Blick nach England und Spanien geworfen.

Englische Presse fürchtet Bayern

Die Auslosung des Viertelfinals der Champions League hat vor allem in England für einige Schlagzeilen gesorgt. Der FC Arsenal bekommt es ausgerechnet wieder mit dem FC Bayern zu tun. Die bis dato letzten drei Partien in der Königsklasse verloren die Gunners jeweils mit 1:5 gegen den deutschen Rekordmeister. Der ‚Mirror‘ lässt sich diesbezüglich auf ein süffisantes Wortspiel ein: „From Bad to Wurst“. Ein Wortspiel der Extraklasse.

Unter der Anzeige geht's weiter

Der ‚Daily Express‘ titelt mit „Look who’s back” und bildet dazu Harry Kane jubelnd im Bayern-Trikot ab. Kanes persönliche Bilanz gegen Arsenal in allen Wettbewerben: 14 Tore in 19 Spielen, dazu drei Assists. Daher heißt es auch im Text darunter: „Kane schießt wieder auf den alten Feind Arsenal“. Der große Respekt vor den Bayern ist in den englischen Medien schon zu spüren. Dass die Mannschaft von Trainer Mikel Arteta aber schon die Hosen voll hat, darf angezweifelt werden. Schließlich führt Arsenal derzeit als Tabellenführer die Premier League-Tabelle an.

Lese-Tipp Bericht: Bayern an Olmo dran

Auslosung für Spanier „brutal“

Auch in Spanien steht die nächste Runde in der Königsklasse im Fokus. Die einhellige Meinung der Medien ist, dass es die Klubs aus La Liga heftig getroffen hat. Deshalb beschränkt sich die ‚Mundo Deportivo‘ auch auf ein Wort, das die Lage präzise beschreibt. „Brutal“ prangt in großen Lettern auf Seite eins vor dem Konterfeit von Robert Lewandowski.

Unter der Anzeige geht's weiter

Ähnlich markant formuliert die ‚as‘ auf deren Titelseite: „Viertelfinale mit Dynamit“. Große Spannung versprechen die Partien definitiv. Der FC Barcelona bekommt es mit Paris St. Germain und Superstar Kylian Mbappé zu tun. Atlético Madrid hat mit Borussia Dortmund das voraussichtlich leichteste Los erhalten. Und zwischen Real Madrid und Manchester City kommt es zum Aufeinandertreffen zweier Titelkandidaten. Die ‚Marca‘ sieht hier Real in der Favoritenrolle und ist sich sicher: „City war alles andere als erfreut darüber, dass sich die Wege mit Real Madrid erneut kreuzen.“

Unter der Anzeige geht's weiter

Nachrichten

Unter der Anzeige geht's weiter