626 Millionen Euro investierten der FC Chelsea, Manchester City und Co. in der vergangenen Transferperiode in neue Spieler. Die Premier League liegt damit unangefochten an der Spitze der Topligen. Die Investitionsfreude spiegelt sich auch im Marktwert der einzelnen Kader wieder. Zusammengerechnet erreichen die Spieler der 20 Vereine einen Marktwert von 3295 Millionen Euro. Dies entspricht einem Durchschnitt von 164,8 Millionen pro Mannschaft.

Die Bundesliga liegt im vom brasilianischen Marktforschungsinstitut ‚Pluri Consultoria‘ errechneten Ranking unmittelbar hinter der italienischen Serie A auf Platz vier. Im Schnitt haben die Kader der 18 Erstligisten einen Marktwert von 105,2 Millionen Euro. Auf Position zwei liegt Spanien. Dank Superstars wie Lionel Messi und Cristiano Ronaldo ist jede Mannschaft der Primera División im Durchschnitt 132,3 Millionen Euro wert.



Die Top 10:

1. Premier League (England): 3295 Millionen Euro – 164,8 Millionen im Schnitt

2. Primera División (Spanien): 2645 Millionen Euro – 132,3 Millionen im Schnitt

3. Serie A (Italien): 2118 Millionen Euro – 105,9 Millionen im Schnitt

4. Bundesliga (Deutschland): 1894 Millionen Euro – 105,2 Millionen im Schnitt

5. Ligue 1 (Frankreich): 1394 Millionen Euro – 69,7 Millionen im Schnitt

6. Premier Liga (Russland): 1143 Millionen Euro – 71,4 Millionen im Schnitt

7. Brasileirão (Brasilien): 1020 Millionen Euro – 51 Millionen im Schnitt

8. Süper Lig (Türkei): 908 Millionen Euro – 50,4 Millionen im Schnitt

9. Liga ZON Sagres (Portugal): 791 Millionen Euro – 49,4 Millionen im Schnitt

10. Eredivisie (Niederlande): 562 Millionen Euro – 31,2 Millionen im Schnitt