Was bereits seit einigen Tagen feststand, ist nun offiziell. Sowohl Holger Badstuber als auch Guido Burgstaller haben beim FC Schalke 04 ihren Medizincheck bestanden und ihre Verträge unterzeichnet. Badstuber kommt wie erwartet leihweise vom FC Bayern, Burgstaller bindet sich hingegen bis 2020 an die Königsblauen.

Christian Heidel zeigt sich zufrieden mit seinen Transferaktivitäten. „Mit den beiden Transfers haben wir unseren Kader auf den beiden Positionen verstärkt, bei denen wir den größten Bedarf haben“, erklärt der Sportvorstand. Über den Neuzugang vom 1. FC Nürnberg sagt er: „Guido Burgstaller verkörpert den Typ Stürmer, den wir benötigen: körperbetont, stark auch im Spiel gegen den Ball – und Guido weiß, wo das Tor steht.“

Außerdem ist Heidel sicher, mit Badstuber einen dicken Fisch an Land gezogen zu haben: „Er ist von seinen Fähigkeiten ohne Zweifel ein Nationalspieler, der in den vergangenen Jahren großes Verletzungspech hatte. Wir freuen uns auf einen Innverteidiger, dessen Spieleröffnung auf dieser Position mit zu den besten in der Bundesliga zählt.“ Der 27-Jährige selbst verweist indes auf ein „tolles Stadion, Wahnsinnsfans und Emotionen“, die auf Schalke vorfindet.