Filip Kostic zieht es allem Anschein nach zu Eintracht Frankfurt. „Die Eintracht ist sich mit Filip Kostic einig, es geht nur noch um Kleinigkeiten“, gab ‚FAZ‘-Journalist Peter Hess am heutigen Sonntagmorgen beim ‚Sport1-Doppelpass‘ zu Protokoll.

Bekannt ist: Kostic hat keinerlei Interesse daran, mit dem Hamburger SV ein Jahr lang zweite Liga zu spielen. Und die Hanseaten ihrerseits würden den athletischen Serben gerne zu Geld machen. In den vergangenen Wochen hatte sich Kostic allerdings mehrfach verpokert.

Im Raum steht eine knapp zweistellige Millionenablöse für Kostic. In Frankfurt könnte der 25-Jährige künftig mit Ante Rebic eine äußerst wuchtige Flügelzange bilden. Dem von Adi Hütter anvisierten Pressing-Spiel sollten seine körperlichen Attribute entgegenkommen.

Heißes ThemaFT-Meinung: Der Transfer scheint auf der Zielgeraden. Für Kostic wäre es nach dem VfB Stuttgart und dem HSV die dritte Bundesliga-Station.