Ganze drei Einsätze standen für Tim Hoogland in der vergangenen Saison zu Buche. Obwohl der ehemalige Mainzer vor allem verletzungsbedingt fehlte, war die kurzfristige Perspektive für den Rechtsverteidiger bei Schalke 04 nicht gerade rosig. Seine Ausleihe zum VfB Stuttgart war daher der einzig sinnvolle Schritt, auch wenn der Saisonstart mit den Schwaben zumindest in der Bundesliga gründlich in die Hose ging.

Anfangs war die Stimmung schon ziemlich gedrückt. Aber mittlerwei­le merkt man, wie der Spaß zurück­kehrt“, blickt Hoogland im ‚kicker‘ auf die 1:6-Pleite gegen den FC Bayern München zurück, bei der der 27-Jährige aufgrund von Knieproblemen nicht mitwirken konnte.

Gegen Fortuna Düsseldorf wird Hoogland wohl wieder in der Startelf stehen, denn auf der Rechtsverteidiger-Position ist der robuste und zweikampfstarke Spieler fest eingeplant. Was nach der Saison folgt, weiß der Leihspieler hingegen noch nicht. „Ich war die vergangenen zwei Jahre lang verletzt und genie­ße, dass ich wieder spielen kann. Über mehr mache ich mir keine Gedanken. Ich will nicht zu weit vo­rausschauen“, sagt Hoogland.

Sein Vertrag auf Schalke läuft noch bis 2014. Eine weitere Leihe wäre insofern nicht möglich. Vielleicht aber ein Kauf, auch wenn im Vertrag keine entsprechende Option verankert ist.