Die TSG Hoffenheim blickt auf eine wechselhafte Hinrunde zurück. Zeitweise hatte Julian Nagelsmann mit vielen Verletzungen zu kämpfen. Dennoch ist man im Kraichgau zur Erkenntnis gekommen, dass der Kader zu breit besetzt ist. Neben Felipe Pires (Palmeiras) und Kevin Akpoguma (Hannover), die bereits verliehen wurden, stehen sechs weitere Personalien zur Debatte.

Als Verkaufskandidaten nennt die ‚Bild‘ Vincenzo Grifo, Steven Zuber und Ádám Szalai. Der im Sommer neu gekommene Grifo hinkt den Erwartungen deutlich hinterher. Er darf sich ganz offenbar schon wieder nach einem neuen Klub umsehen. Ähnliches gilt für Zuber, an dem der englische Zweitligist Leeds United Interesse bekundet.

Sportlich nicht ganz so entbehrlich, aber dennoch ein Anwärter für einen Abschied ist Szalai, um den Galatasaray wirbt. Der Vertrag des ungarischen Mittelstürmers läuft im Sommer aus, sodass Hoffenheim im Januar letztmalig eine Ablöse generieren könnte.

Innerhalb der Bundesliga könnte Gregor Kobel wechseln. Laut ‚Bild‘ ist der 21-jährige Keeper „beim FC Augsburg im Gespräch“. Die Fuggerstädter haben ein mittelgroßes Torwart-Problem. Sollte Kobel gehen, bräuchte die TSG allerdings eine neue Nummer zwei.

Zwei Leih-Kandidaten

Nicht verkäuflich, aber dennoch Kandidaten für einen Winterwechsel sind die Youngsters Justin Hoogma und Robin Hack. Die beiden 20-Jährigen soll verliehen werden. Innenverteidiger Hoogma kam in der Hinrunde auf lediglich 243 Spielminuten (verteilt auf vier Spiele) bei den Profis, Außenstürmer Hack stand sogar nur fünf Minuten auf dem Rasen – diese aber immerhin in der Champions League beim 1:2 gegen Manchester City.