Auch nach seinem Ende bei Bayern München wirft Pep Guardiola von Zeit zu Zeit noch einen Blick in die Bundesliga. Der Trainer von Manchester City hat offenbar Gefallen an einem Senkrechtstarter des Hamburger SV gefunden. Wie die ‚Hamburger Morgenpost‘ berichtet, würden die Skyblues ebenso wie Inter Mailand gerne Tatsuya Ito für sich gewinnen.

Die beiden Topklubs seien bereits 2015 mit Angeboten für den flinken Japaner vorstellig geworden. Itso aber entschied sich für den Wechsel nach Hamburg. Nach zwei Jahren mit Einsätzen für die U19 und das Regionalligateam der Norddeutschen feierte er in dieser Saison sein Debüt für die Profis. Zweimal ließ Markus Gisdol den 20-Jährigen bislang wirbeln.

Itsos Kontrakt an der Elbe läuft am Saisonende aus. Die Hamburger Chancen auf einen Verbleib sind aber gut, die Verhandlungen um eine Verlängerung sind aufgenommen worden. „Es war ein erstes Vorgespräch und ist sehr gut verlaufen. Sie sind unser erster Ansprechpartner“, macht Itso-Berater Jun Yamazaki dem Bundesliga-Dino Hoffnungen auf eine erneute Vertragsunterschrift.

UnwahrscheinlichFT-Meinung: Die City-Außenbahnen sind zu hochwertig besetzt, um Itso genügend Spielpraxis zu verschaffen. Leroy Sané, Bernardo Silva und Raheem Sterling hießen die Hauptkonkurrenten, mit Alexis Sánchez würden Pep und Co. gerne einen weiteren gestandenen Angreifer holen. Ein Itso-Wechsel nach Manchester ist also unwahrscheinlich. Anders als eine Verlängerung beim HSV, der ihm ein gutes Terrain für den nächsten Entwicklungsschritt bieten kann.