Nach dem gestrigen Ausscheiden in der Europa League könnte die TSG Hoffenheim bald auch personell Federn lassen. Wie die italienische Tageszeitung ‚Corriere dello Torino‘ berichtet, hat Juventus Turin ein Auge auf Pavel Kaderábek geworfen. Demnach rechne man damit, 16 Millionen Euro für die Dienste des Rechtsverteidigers überweisen zu müssen.

Neben dem Tschechen soll auch Linksverteidiger Emerson von der AS Rom auf der Liste der Bianchoneri stehen. Für den Brasilianer sollen 24 Millionen fällig werden. Trotz eines gutbesetzten Kaders ist Juve auf der Position hinten rechts dünn aufgestellt. Während Stephan Lichtsteiner zu alt ist, ruft Mattia De Sciglio seine Leistungen zu inkonstant ab.

PlausibelFT-Meinung: Kaderábek spielt derzeit seine dritte Saison im Trikot der Hoffenheimer und könnte im Sommer bereit für den nächsten Schritt sein. Juventus würde ein neuer Rechtsverteidiger gut zu Gesicht stehen. Ob Kaderabeks Reise aber tatsächlich ins Piemont führt, wird sich zeigen.