Borussia Dortmund hat sich offenbar mit Girondins Bordeaux auf eine Ausleihe von Shinji Kagawa verständigt. Der ‚beIN Sports‘-Journalist Eric Barrère vermeldet auf Twitter Einigkeit zwischen den beiden Klubs. Für sechs Monate könnte es Kagawa nach Frankreich ziehen.

Allerdings müsse der Spielmacher erst noch von der Ligue 1 überzeugt werden. Schließlich machte Kagawa in der Vergangenheit nie einen Hehl daraus, ein Engagement in Spanien zu bevorzugen. „Ich kann meine Karriere nicht beenden, ohne jemals in Spanien gespielt zu haben. Das will ich auf jeden Fall noch tun“, sagte der Japaner im November.

Unter Lucien Favre spielt Kagawa keine Rolle mehr. Zuletzt kam er sogar in der zweiten Mannschaft zum Einsatz. Fraglos verfügt der 29-Jährige aber immer noch über Qualitäten, die vielen Teams weiterhelfen können. 2014 war Kagawa von Manchester United zum BVB zurückgekehrt. Insgesamt bestritt er 216 Spiele (60 Tore, 55 Vorlagen) für Schwarz-Gelb.