Achraf Hakimi läutet in der Rückrunde wohl seine Abschiedstour in der Bundesliga ein. Wie die ‚Marca‘ berichtet, kehrt der Marokkaner im nächsten Sommer zu Real Madrid zurück. Dort soll er sich mit Dani Carvajal um den Platz rechts in der Viererkette duellieren. Man sei sich bei den Königlichen aber auch bewusst, dass Hakimi andere Positionen bekleiden kann – und dass er nach zwei Jahren in Dortmund Ansprüche auf einen Platz in der Startelf erhebt.

Für den BVB stehen die Chancen also schlecht, Hakimi über die zunächst vereinbarten zwei Jahre hinaus zu binden. Zu positiv ist die Entwicklung des offensiv ausgerichteten Außenverteidigers. Im Alter von 21 Jahren gehört Hakimi zu den Leistungsträgern bei Borussia Dortmund und er scheint bereit für den nächsten Karriereschritt.

Zuletzt hatte Hakimi in einem Interview noch durchblicken lassen, dass er sich vorstellen kann, auch dauerhaft für einen anderen Klub als Real Madrid aufzulaufen. „Man bemerkt, dass Madrid nicht das Ende der Welt ist, denn man kann auch woanders Spaß haben“, so die Worte des Youngsters. Klar ist aber auch: Wenn Madrid ruft und ein Stammplatz greifbar ist, dann wird Hakimi diese Chance nutzen wollen.