Daniel Carvajal hat sich prächtig entwickelt bei Bayer Leverkusen. Als Rechtsverteidiger ist der Spanier bei der ‚Werkself‘ seit Saisonbeginn gesetzt: Hinten größtenteils abgeklärt und dynamisch auf dem Weg nach vorne. Ob Bayer noch lange Spaß an dem 21-Jährigen haben wird, ist allerdings fraglich. Spanische Medien spekulieren, dass Real Madrid von seiner Rückkaufoption Gebrauch machen wird.

Als Ausbildungsklub für die ‚Königlichen‘ könnte sich der Bundesligist auch zukünftig profilieren. Denn nach Informationen der ‚as‘ bekunden die Leverkusener Interesse an zwei weiteren Talenten von Real Madrid Castilla: Außenstürmer Jesé Rodríguez und Innenverteidiger Nacho Fernández. Beide verfügen über großes Talent, kamen aber bislang nur vereinzelt zu Einsätzen im Profiteam.

Offensiv-Talent Jesé, so die ‚as‘, würde Real Madrid gerne verleihen. Der 20-Jährige ist mit 18 Saisontreffern bester Schütze der zweiten Mannschaft. Mit Vorliebe kommt der U19-Nationalspieler über die linke Außenbahn und zieht mit seinem starken rechten Fuß mit viel Tempo ins Zentrum – ganz nach dem Muster von André Schürrle, den es im Sommer zum FC Chelsea verschlagen könnte.

Nacho ist ein moderner Abwehrspieler, körperlich robust, aber auch mit guter Technik ausgestattet. Der 23-Jährige kam in der laufenden Spielzeit immerhin zu zwei Erstligaeinsätzen. Außerdem durfte in der Champions League einmal als Rechtsverteidiger ran. Ihn könnte Bayer fest verpflichten. Allerdings wohl nur mit der für spanische Klubs üblichen Rückkaufoption.