Die Scouts von Borussia Dortmund hat es zuletzt nach Andalusien verschlagen, um einen Spieler des FC Córdoba zu beobachten. Die Rede ist vom 19-jährigen Offensivallrounder Andrés Martín. Wie die Tageszeitung ‚ABC de Sevilla‘ berichtet, wurde der Youngster von den Dortmunder Talentspähern intensiv beäugt.

Doch die Westfalen sind nicht die Einzigen, die sich für den Jüngling interessieren. Neben dem spanischen Erstligisten SD Eibar ist auch Zweitligist Extremadura UD aufmerksam geworden. Und sogar Real Madrid hat den Youngster auf dem Schirm. Dort käme er aber wohl zunächst nur für die Zweitvertretung des Vereins in Frage.

Entgeht das Eigengewächs dem Abstieg?

Mit dem FC Córdoba wird Martín in dieser Saison in die dritte spanische Liga absteigen. Drei Spieltage vor Schluss stehen die Andalusier auf dem drittletzten Tabellenplatz, zehn Punkte vom rettenden Ufer entfernt. Der Linksfuß könnte mit einem Wechsel dennoch zweit- oder gar erstklassig bleiben.

Martín verbrachte seine gesamte bisherige Fußballkarriere in Córdoba. In der laufenden Saison absolvierte er 30 Pflichtspiele, in denen ihm sieben Tore gelangen. Drei Vorlagen gehen darüber hinaus auf sein Konto. Eingesetzt wurde er sowohl im Sturmzentrum, auf beiden Flügeln sowie im offensiven Mittelfeld.

Sollte sich der BVB dazu entscheiden, bei Martín ernst zu machen, wäre er wohl einer von zwei spanischen Talenten, die es in den Signal Iduna Park verschlägt. Mit Mateu Morey vom FC Barcelona soll sich Dortmund bereits geeinigt haben.

ScoutingFT-Meinung: Der BVB hält alle Augen offen. Martín passt absolut ins Raster, über reines Scouting geht das Interesse aber bislang nicht hinaus.