Franck Ribéry und Arjen Robben sind zwar immer noch wichtige Faktoren im Spiel des FC Bayern. Die Spritzigkeit der beiden 34-jährigen Flügelspieler hat in den vergangenen Monaten aber durchaus gelitten. Ob ihre auslaufenden Verträge verlängert werden, soll im April entschieden werden. Unabhängig davon diskutiert man beim FCB potenzielle Nachfolger.

Ein zuletzt heiß gehandelter Kandidat ist aber offenbar kein ernsthaftes Thema mehr an der Säbener Straße. Wie Trainer Jupp Heynckes auf der heutigen Pressekonferenz bestätigt, ließ der FCB Malcom von Girondins Bordeaux zwar beobachten. Gleichzeitig meint der 72-Jährige aber: „Ich denke nicht, dass Interesse besteht.“

Zuletzt war vermeldet worden, dass sich der deutsche Rekordmeister mit dem Brasilianer bereits über einen Fünfjahresvertrag geeinigt habe. Die Zusage, Bordeaux im Sommer bei einem passenden Angebot verlassen zu dürfen, hat Malcom bereits erhalten. Im vergangenen Wintertransferfenster zeigte Tottenham Hotspur reges Interesse am 20-Jährigen, biss sich jedoch am französischen Veto die Zähne aus.