Lasse Schöne wird aller Voraussicht nach nicht zu Schalke 04 wechseln. Der Angreifer des NEC Nijmegen sei „kein Thema“ bei den ‚Knappen‘, zitiert ‚RevierSport‘ Manager Horst Heldt. Vorausgegangen waren verschiedene Pressemeldungen in den Niederlanden, wonach Schalke den dänischen Nationalspieler beobachtet hätte.

Elfvoetbal‘ berichtete in der vergangenen Woche von einer Delegation, die die Partie zwischen Nijmegen und Feyenoord Rotterdam beobachtet habe. Wenig später tauchte das Gerücht bei ‚Voetbal International‘ auf. Schöne selbst wusste davon jedoch auch nur aus den Medien: „In den letzten Wochen gab es sehr viele Gerüchte um meine Zukunft, auch den Namen Schalke 04 habe ich dabei das ein oder andere Mal gehört.

Schöne ist im Angriff variabel einsetzbar, fühlt sich jedoch im offensiven Mittelfeld zuhause. Dort ist Schalke aber ohnehin überbesetzt. Mit Lewis Holtby, Julian Draxler, José Manuel Jurado, Alexander Baumjohann und Levan Kenia stehen Trainer Huub Stevens auf dem Papier fünf Spieler zur Verfügung. In der Regel spielt jedoch Raúl hinter den Spitzen, zudem gastiert mit Jan Morávek eine weitere Alternative beim FC Augsburg.