Tor

André Onana (23): Der Kameruner wurde beim FC Barcelona ausgebildet. Und angeblich überlegen die Blaugrana, Onana zurückzuholen. Mit der Rolle hinter Marc-André ter Stegen wird er sich aber nicht anfreunden können. Auch Tottenham soll am Keeper interessiert sein.

Abwehr

Noussair Mazraoui (21): Offensiv- wie defensivstarke Außenverteidiger sind auf dem Markt rar gesät. Umso interessanter ist Mazraoui für Europa Topklubs. Anfang April entschied sich der Marokkaner jedoch für eine Verlängerung bei Ajax. Sein Vertrag läuft nun bis 2022.

Matthijs de Ligt (19): Der Teenager-Kapitän ist eines der heißesten Eisen im europäischen Transferfeuer. Aktuell sieht es klar danach aus, als würde de Ligt Frenkie de Jong zum FC Barcelona folgen. Kostenpunkt: 80 Millionen Euro. Der FC Bayern und Juventus besitzen nur noch Außenseiterchancen.

Daley Blind (29): Der Defensivallrounder kam im Sommer für 16 Millionen Euro von Manchester United zurück, um das junge Team anzuführen. Das gelingt Blind hervorragend. Er wird auch in der kommenden Spielzeit für Ajax auflaufen – und könnte die Kapitänsbinde erben.

Nicolás Tagliafico (26): Mit seinem unbändigen Offensivdrang (fünf Tore, sechs Vorlagen) gehört der Argentinier zu Europas begehrtesten Linksverteidigern. Im Sommer waren noch einige Bundesligisten an Tagliafico dran, mittlerweile sollen sogar Arsenal und Real Madrid die Fühler ausgefahren haben.

Mittelfeld

Lasse Schöne (32): Der Freistoßspezialist bringt die nötige Erfahrung ins junge Ajax-Mittelfeld. Schöne strebt im gesetzteren Fußballalter wohl keinen Wechsel mehr an. Der Däne wird Ajax auch über das Saisonende hinaus zur Verfügung stehen.

Frenkie de Jong (21): Seit Januar ist klar: De Jong zieht ab der kommenden Spielzeit die Fäden beim FC Barcelona. 75 Millionen Euro Ablöse werden fällig, die Summe kann auf bis zu 86 Millionen Euro steigen. Trainer Erik ten Hag ist sicher: „Messi kann sich auf einen tollen Passgeber freuen.“

Donny van de Beek (22): 15 Tore und elf Vorlagen. Van de Beek ist der torgefährlichste Akteur im Ajax-Zentrum. Borussia Dortmund hat den fünffachen Nationalspieler laut der ‚L’Équipe‘ auf dem Zettel – genauso wie Paris St. Germain und Tottenham Hotspur.

Angriff

Hakim Ziyech (26): Technisch perfekt, körperlich stark und torgefährlich (19 Tore, 20 Vorlagen). Ziyech ist Dreh- und Angelpunkt im Offensivspiel der Niederländer. Laut der ‚Süddeutschen Zeitung‘ bemüht sich der FC Bayern „besonders intensiv“ um den Marokkaner – und auch der BVB hat den Linksfuß auf dem Zettel.

Dusan Tadic (30): Wie in Abwehr und Mittelfeld hat Ajax auch im Angriff einen erfahrenen Eckpfeiler. Tadic zauberte vor allem beim 4:1-Sieg in Madrid, sodass Real auch schnell als Interessent genannt wurde. Auch Bayern wurde bereits mit Tadic in Verbindung gebracht. In 49 Spielen traf der Serbe 32 Mal und gab 20 Vorlagen.

David Neres (22): Schon 2018 hatte der BVB den Brasilianer auf dem Zettel. Bald könnte ein neuer Anlauf gestartet werden. Wie ‚Le 10 Sport‘ berichtete, hat der BVB ein Angebot in Höhe von 40 Millionen Euro für den Außenstürmer abgegeben. PSG, Bayern, Liverpool und Everton sind angeblich mit im Rennen.