Neymar der Verhandlungskünstler

Der FC Barcelona unternimmt erneut einen Versuch, Neymar zurückzuholen. Dabei soll der Offensivspieler selbst eine große Rolle einnehmen. Die Katalanen wollen, dass der Brasilianer PSG signalisiert, dass nur ein Verein für ihn in Frage kommt. Die ‚Sport‘ berichtet, dass die Blaugrana Neymar auffordern, die Gespräche mit Konkurrent Real Madrid abzubrechen. Nach aktuellem Stand sind für den FC Barcelona die „Verhandlungen derzeit blockiert“, Neymar soll mit seiner Absage an die Königlichen die Blockade aufheben. Dann wäre ja alles geklärt, oder?

Barças neues Angriffstrio

Ob Neymar überhaupt gebraucht wird, ist der ‚Mundo Deportivo‘ erst einmal nicht wichtig. Die katalanische Tageszeitung schwärmt heute vom „Tridentazo“, dem tollen Dreizack im Angriff – der sogar ohne Messi auskommt. Beim 4:0-Sieg im Freundschaftsspiel gegen die SSC Neapel erzielte das Trio Luis Suárez, Antoine Griezmann und Ousmane Dembélé alle vier Treffer. „Ohne Messi, aber mit Schießpulver“ titelt die ‚Mundo Deportivo‘ nach dem Offensivspektakel. Von Neymar fehlt jede Spur.

Großjagd auf Icardi

Mauro Icardi ist überraschenderweise immer noch Spieler von Inter Mailand. Nach der Ankunft von Romelu Lukaku hat der Argentinier aber definitiv keinen Platz mehr im Team von Antonio Conte. Dem ‚Corriere dello Sport‘ zufolge legen sich die SSC Neapel, die AS Rom und Juventus Turin mächtig ins Zeug, um Icardi von seinem Leiden zu befreien. Es liegt nun am Argentinier zu entscheiden, zu welchem Klub es gehen soll. Am liebsten würde sich Icardi der Alten Dame anschließen. Das ist allerdings der Verein, zu dem die Nerazzurri den 26-Jährigen am widerwilligsten hinschicken würden. Fortsetzung folgt.