Die Ergebnisse im Überblick

Hannover 96 – VfB Stuttgart 1:1 (0:1)
Borussia Dortmund – FC Schalke 4:4 (4:0)
RB Leipzig – Werder Bremen 2:0 (1:0)
SC Freiburg – Mainz 05 2:1 (0:0)
Eintracht Frankfurt – Bayer Leverkusen 0:1 (0:0)
FC Augsburg – VfL Wolfsburg 2:1 (0:1)
Borussia Mönchengladbach – Bayern München 2:1 (2:0)
Hamburger SV – TSG Hoffenheim 3:0 (1:0)
1. FC Köln – Hertha BSC 0:2 (0:1)

Duo des Spieltags: Naldo / Tedesco

Naldo ist das kontroverse Gesicht des Spieltags. Er war der Abwehrchef der Schalker während der desolaten ersten Halbzeit gegen Borussia Dortmund, als man sich innerhalb von 25 Minuten vier Gegentore fing. Aber er stand in der zweiten Hälfte auch für die Wiederauferstehung der Knappen mit der krönenden Aktion zum 4:4 in der Nachspielzeit des Knallerspiels. Naldo weist zudem mit 85 Prozent gewonnenen Zweikämpfe und 86 Prozent angekommenen Pässe fantastische Werte auf. Dazu leisteter er sich, im Gegensatz zu seinen Nebenleuten, keine groben Fehler. Der Brasilianer ist einer der größten Derbyhelden.

Sein Trainer Domenico Tedesco beeinflusste das Duell der Rivalen auf seine ganz eigene Weise. Er war es, der durch den Doppelwechsel in der 33. Minute strategisch wichtige Anpassungen vornahm und einen neuen Geist im Team installierte. Tedescos bisheriges Meisterstück ist aber seine Vorgehensweise in der Halbzeitpause: „Für mich war klar, dass ich nicht auf die Mannschaft draufhaue, sondern versuche, sie aufzubauen. Noch mehr Öl draufzugießen, wäre zu viel gewesen. Ich bin in die Hocke gegangen und wollte zeigen, dass wir alle ein Team sind und eng zusammenrücken.“ Die Mannschaft verstand – es funktionierte, wie geplant. Der Rest ist Geschichte.

Die Topelf des 13. Spieltags