Willem Geubbels, Toptalent in Diensten von Olympique Lyon, hat in seiner jungen Karriere bereits eine Menge Aufmerksamkeit auf sich gezogen. Vergangenes Jahr absolvierte der Teenager im Alter von 16 die ersten Minuten in der Profi-Mannschaft von OL. Und wie es aussieht, werden es wohl auch die letzten gewesen sein im Dress des siebenmaligen französischen Meisters.

Aber der Reihe nach: Im Zuge seiner Frühreife zog der Franzose mit niederländischen Wurzeln das Interesse von RB Leipzig auf sich. Auch die AS Monaco wollte den Youngster für sich gewinnen. Dagegen sperrte sich allerdings Lyon, das mit einer offiziellen Mitteilung das Gebaren der Monegassen um einen Minderjährigen anprangerte. Nun die Trendwende: Laut ‚L’Équipe‘ macht Monaco jetzt doch das Rennen.

Offensichtlich hat das Angebot aus dem Fürstentum Lyons Haltung aufgeweicht, Geubbels nicht an die Liga-Konkurrenz zu verkaufen. Nach Informationen von ‚Goal‘ beträgt die Ablöse 20 Millionen Euro plus eine Beteiligung Lyons an einem möglichen Weiterverkauf. Weitere Zuschüsse seien nicht im bevorstehenden Deal enthalten. RB Leipzig, das gerade einmal die Hälfte geboten hatte, geht damit leer aus.