Mauro Icardi schließt sich Paris St. Germain an. Wie der französische Meister verkündet, kommt der argentinische Stürmer von Inter Mailand für ein Jahr auf Leihbasis. Dem Vernehmen nach lässt sich PSG die Verpflichtung eine Gebühr von fünf Millionen Euro kosten. Im Anschluss daran besteht eine Kaufoption über kolportierte 70 Millionen.

Icardi war bei den Nerazzurri nach einer öffentlich ausgetragenen Schlammschlacht um die Verlängerung seines 2021 auslaufenden Vertrags in Ungnade gefallen. Daraufhin wurde er als Kapitän abgesetzt und war außen vor. Wie Inter mitteilt, hat Icardi sein Arbeitspapier vor dem Wechsel nach Paris aber noch bis 2022 verlängert. Somit sind die Italiener abgesichert, falls PSG die Kaufoption doch nicht zieht.

Sportlich ist der 26-Jährige mit 124 Treffern in 219 Pflichtspielen für Inter jedoch über jeden Zweifel erhaben. Nun will Icardi in Paris seine Torgefahr unter Beweis stellen. Da derzeit Edinson Cavani und Kylian Mbappé verletzt ausfallen, wird er wohl schon bald die Chance dazu bekommen.