Der SSV Jahn Regensburg und Stammtorhüter Philipp Pentke werden nach Ablauf dieser Saison getrennte Wege gehen. Wie der Zweitligist mitteilt, hat sich der 33-Jährige aus privaten Gründen dazu entschieden, das Angebot zur Verlängerung seines auslaufenden Vertrags nicht anzunehmen. Pentke war 2015 vom Chemnitzer FC nach Regensburg gewechselt. Von der Regionalliga ging es bis in die zweite Liga.

Geschäftsführer Christian Keller sagt: „Philipp ist seit vier Jahren ein absolut sicherer Rückhalt unserer Mannschaft mit immenser Präsenz und Ausstrahlung. Klar, dass wir Philipp deshalb sehr gerne weiter beim SSV Jahn gesehen hätten. Sein nun anstehender Abgang schmerzt insofern sehr, gleichermaßen sind seine privaten Beweggründe dafür absolut nachvollziehbar und zu akzeptieren.“ Keeper Pentke erläutert: „Die Entscheidung ist mir absolut nicht leicht gefallen, weil hier beim Jahn in den vergangenen Jahren etwas Großartiges entstanden ist. Ich habe mich aber letztlich dazu entschlossen in der nächsten Saison nicht mehr beim SSV Jahn zu spielen, weil ich einen neuen Grundstein für meine private Zukunft legen möchte.“