Pape Abou Cissé hat sich mit starken Leistungen im Trikot von Olympiakos Piräus für den nächsten Karriereschritt empfohlen. Laut ‚A Bola‘ zeigen neben Sporting Lissabon auch Bundesligisten Interesse am 23-jährigen Innenverteidiger. Konkrete Vereine werden nicht genannt.

Cissé war im Januar 2017 vom AC Ajaccio nach Griechenland gewechselt. Nach einer umgehenden halbjährigen Rückleihe spielt er seit Sommer 2017 dauerhaft beim Rekordmeister. Im Oktober gab Cissé sein Debüt für die senegalesische Nationalmannschaft.