Julian Brandt versucht, der aktuellen Lage der DFB-Elf etwas Positives abzugewinnen. „Natürlich ist es so, dass es sich merkwürdig anfühlt, sozusagen neues Terrain zu betreten, wenn man sonst gewohnt war, die Nationalmannschaft in einer sehr erfolgreichen Zeit zu erleben. Aber wir haben nun die Chance, den Umbruch anzuschieben und ein neues Kapitel aufzuschlagen“, so der Offensivspieler von Bayer Leverkusen im Interview mit der ‚WAZ‘.

Brandt führt aus: „Dass wir gerade einen Umbruch erleben, das merkt man ja. Und ich versuche es positiv zu sehen, dass wir als ‚die neue Generation‘ die Chance erhalten, neue Komponenten ins Spiel einzubringen, die uns hoffentlich guttun.“ Am heutigen Montagabend kann der 23-fache Nationalspieler womöglich seinen Worten Taten folgen lassen. Die deutsche Auswahl tritt gegen die Niederlange (20:45 Uhr) in der Nations League an.