Aufsteiger Fortuna Düsseldorf beißt im Fall Marvin Ducksch bislang auf Granit. Dessen Berater Jürgen Mileweski versprüht in der ‚Bild‘ aber Zuversicht: „Wir werden in den nächsten Tagen eine vernünftige Lösung hinbekommen.“ St. Pauli beharrt momentan auf eine Ablöse von zwei bis drei Millionen Euro.

Ducksch war in den vergangenen eineinhalb Jahren an Holstein Kiel verliehen. In der Saison 2017/18 schoss er sich mit 18 Treffern zum Torschützenkönig der zweiten Liga. Sein Vertrag bei St. Pauli läuft noch bis 2019. Der gebürtige Dortmunder kündigte bereits an, unbedingt in die erste Liga wechseln zu wollen.