Martin Ödegaard steht dem großen Hype zu Beginn seiner Karriere kritisch gegenüber. „Als ich 15 in Norwegen war, hatte ich viel Aufmerksamkeit. Es war zu viel Aufmerksamkeit, vielleicht zu positiv. Und dann gab es in Madrid viel negative Aufmerksamkeit, vielleicht zu negativ. Für mich war es also ein bisschen zu schwarz-weiß“, erzählt der Norweger in einem Interview mit der ‚as‘.

Derzeit steht der 20-Jährige auf Leihbasis bei Real Sociedad unter Vertrag und macht dort mit guten Leistungen wieder auf sich aufmerksam. „Es war gut für mich, ausgeliehen zu werden. Es ist wichtig zu spielen und sich verantwortlich zu fühlen und sich als Teil des Teams zu fühlen“, sieht Ödegaard seine weitere Leihe als richtigen Schritt an.