Emil Forsberg hat verraten, dass der Trainerwechsel bei RB Leipzig entscheidenden Einfluss darauf hatte, bei den Sachsen zu bleiben. „Ich weiß genau, was Ralf Rangnick an mir schätzt. Das macht es mir sehr viel leichter. Er macht mich besser und deshalb war es auch eine leichte Entscheidung für mich, in Leipzig zu bleiben. Wir beide wollen etwas Großes hier erreichen“, äußert sich der Schwede im Interview mit ‚t-online.de‘.

Das Machtwort, das Rangnick in seiner zweiten Funktion als Sportdirektor gesprochen hat und einen Wechsel für Forsberg ausschloss, hat dem 26-Jährigen eher geholfen: „Das brauchst du als Spieler auch. Er hat mir damit nochmal gezeigt, dass ich wichtig für die Mannschaft bin. Ich kenne meine Qualitäten und unter ihm kann ich das auch wieder schaffen, zu meinen Bestleistungen zu kommen.