Ricardo Rodríguez beschäftigt sich vorerst nicht mit einem Abschied vom VfL Wolfsburg. „Ich bin hier und kann voller Überzeugung sagen, dass ich mich aktuell gut fühle“, erklärt der Abwehrspieler im ‚kicker‘, schränkt allerdings ein: „Wenn bis zum 31. Januar etwas kommt, wird man sich unterhalten. Das ist normal.“

Mit den interessierten Klubs wie beispielsweise Inter Mailand befasst sich Rodríguez laut eigener Aussage nicht: „Früher habe ich das alles gelesen, heute schaue ich mir das nicht mehr so oft an. Das sind immer Gerüchte, wenn es etwas gibt, wird mir das mein Berater Gianluca Di Domenico schon sagen.“