Der FSV Mainz 05 hat noch keine offizielle Anfrage für Yoshinori Muto auf dem Tisch liegen. „Yoshi ist in der Premier League sehr gefragt, unter anderem, weil er kein Geheimnis daraus gemacht hat, dass England für ihn sehr reizvoll ist. Es sind Anfragen da, aber ein Angebot gibt es noch nicht“, erklärt Mainz-Sportdirektor Rouven Schröder gegenüber dem ‚kicker‘.

Die Rheinhessen befinden sich beim wechselwilligen Japaner in einer ausgezeichneten Verhandlungsposition. Zum einen schließt das Transferfenster in England schon Anfang August und zum anderen könnte der 25-Jährige in Russland seinen Marktwert steigern: „Grundsätzlich kann eine WM den Marktwert steigern. Yoshi ist ein Spieler, der einer WM seinen Stempel aufdrücken kann. Durch einen sehr guten WM-Auftritt können die Preise explodieren. Für uns ist es wichtig, dass Yoshi sich in Russland zeigen kann.