Wenn es nach dem damaligen Trainer des FC Liverpool, Brendan Rodgers, gegangen wäre, wäre Xherdan Shaqiri bereits vor vier Jahren an die Anfield Road gewechselt. „Vor der WM (2014, Anm. d. Red.) habe ich mit Brendan gesprochen. Er hat mich angerufen und ich war sehr interessiert. Die Bayern hatten aber gesagt: ‚Du bist wichtig für uns und wir wollen dich weiter hierbehalten.‘ Damals war ich enttäuscht, da natürlich jeder Spieler auf der größten Fußballbühne spielen will“, gesteht der Sommerneuzugang der Reds im Interview mit dem hauseigenen ‚LFCTV‘.

Shaqiri war 2012 vom FC Basel nach München gewechselt. Zwar kam der Kraftwürfel an der Säbener Straße zu insgesamt 81 Pflichtspieleinsätzen und war an 36 Treffern direkt beteiligt, endgültig durchsetzen konnte er sich aber nicht. Über die Stationen Inter Mailand und Stoke City landete er schließlich vor rund zwei Wochen in Liverpool, wo er einen Fünfjahresvertrag unterschrieben hat.