Die starken Leistungen von Sebastian Andersson im Trikot von Union Berlin haben sich mittlerweile auch im Ausland herumgesprochen. Der ‚kicker‘ berichtet, dass sowohl Zenit St. Petersburg als auch der FC Valencia Interesse an dem Stürmer zeigen. Einen Winterwechsel hält das Magazin allerdings für unwahrscheinlich.

Ohnehin träumt der 28-Jährige davon, demnächst in der Premier League zu spielen. Die Chancen, bei einem Klub auf der Insel zu landen, sind im Sommer höher einzuschätzen. Sollte Union den Klassenerhalt verpassen, wäre der Schwede ablösefrei zu haben. Mit bisher acht Treffern ist Andersson der beste Torschütze der Köpenicker.