Der Hamburger SV hat offenbar seine Bemühungen um Tonny Vilhena von Feyenoord Rotterdam intensiviert. Wie das ‚Hamburger Abendblatt‘ berichtet, sind die Verhandlungen des ablösefreien Niederländers mit dem AC Milan, der bislang als Favorit auf eine Verpflichtung galt, ins Stocken geraten.

Dem Bericht zufolge hat der ‚Dino‘ in den vergangenen Wochen bereits Gespräche mit Vilhena, der auch von Borussia Mönchengladbach umworben sein soll, geführt. Die Kühne-Millionen könnten nun zum Trumpf im Buhlen um den zentralen Mittelfeldspieler werden. Der 21-Jährige verfügt bereits über die Erfahrung aus 113 Erstligaspielen in den Niederlanden (15 Tore).