Hans-Joachim Watzke hat seine Aussagen, man benötige im Sommer vielleicht auch eine deutlichere Kader-Justierung, begründet. „Meine Aussage bezüglich einer Kader-Justierung war auch ein Weckruf“, stellt der Vorstandsvorsitzende gegenüber der ‚Sport Bild‘ klar, „es war an der Zeit, Leitplanken zu setzen und die Sinne unserer Spieler zu schärfen.

Einen großen Umbruch im Sommer plane der BVB nicht. Vielmehr soll der Kader punktuell verstärkt werden. Die aktuellen Profis stehen aber bis Ende der Saison auf dem Prüfstand: „Die Spieler, die jetzt im Kader stehen, können uns zeigen, dass man in Zukunft unbedingt auf sie setzen muss. Jeder hat jetzt noch drei Monate Zeit, sich anzubieten.