Kurz vor dem Aufeinandertreffen mit Ex-Arbeitgeber Hertha BSC teilt Mitchell Weiser munter gegen die Alte Dame aus. „Jeder hat gesehen, dass ich in der Rückrunde (bei Hertha, Anm. d. Red.) viermal nicht im Kader war und dreimal 90 Minuten auf der Bank saß“, wird der Rechtsverteidiger von Bayer Leverkusen vom ‚kicker‘ zitiert, „ich wollte schon immer spielen, aber verarschen lassen wollte ich mich auch nicht“.

In der Folge ging es für Weiser zur Werkself, mit der er am morgigen Samstag um den Einzug in die Champions League spielt. „Ich glaube die Hertha-Fans werden mich eher nicht so gut empfangen“, prophezeit der 25-Jährige, will sich aber „voll auf das Spiel zu konzentrieren.