Nach einer handfesten Krise hat sich Manchester United wieder ein Stück weit gefangen. Dennoch beträgt der Rückstand auf einen Champions League-Qualifikationsplatz stolze fünf Punkte. Louis van Gaal ist nach wie vor angezählt – zumal der ehemalige Bayern-Coach seinem Frust zuletzt in aller Öffentlichkeit freien Lauf ließ: „Die Fans haben – oder hatten – große Erwartungen an mich und ich konnte sie nicht erfüllen. Das frustriert mich sehr.“

Ob van Gaal seinen bis 2017 datierten Vertrag bei den ‚Red Devils‘ erfüllen wird, ist mittlerweile äußerst fraglich. Hinter den Kulissen, so berichten englische Medien bereits seit einigen Wochen, wird intensiv nach einem Nachfolger gefahndet.

Mourinho ins Old Trafford?

Enger Kontakt besteht ganz offenbar zu José Mourinho, der erst Mitte Dezember beim FC Chelsea entlassen wurde. Wie der italienische ‚Sky Italia‘-Journalist Alessandro Alciato nun berichtet, stehen die beiden Parteien sogar kurz vor einer Einigung. Offenbar ist Mourinho also bereit, das Amt von van Gaal zu übernehmen. Über einen Zeitpunkt der möglichen Ablösung verliert Alciato in seinem Tweet allerdings keine Worte.

Klar ist: Der Wechsel vom extravaganten Niederländer zum noch etwas spezielleren Portugiesen wäre ein gewagter Schritt von United. Ruhe würde mit Mourinho im Old Trafford sicherlich nicht einkehren. Dafür hat ‚The Special One‘ aber schon mehrfach nachgewiesen, seine Klubs in den ersten Jahren deutlich verbessern zu können. Im Laufe der Zeit wurde das Verhältnis zu seinen Spielern jedoch immer schwieriger (siehe Real und Chelsea). Eine Langzeitlösung der Marke Sir Alex Ferguson wäre Mourinho folglich eher nicht.