Medien: BVB mit Interesse an WM-Senkrechtstarter Cho

von Lukas Rauer - Quelle: CBS
2 min.
Medien: BVB mit Interesse an WM-Senkrechtstarter Cho @Maxppp

Der Südkoreaner Gue-sung Cho ist mit zwei Toren in zwei Spielen einer der Shootingstars der diesjährigen WM. Ein Radiointerview legt nahe, dass sich Borussia Dortmund mit dem Mittelstürmer beschäftigt.

Gue-sung Cho von den Jeonbuk Motors konnte die WM bereits nutzen, um auf sich aufmerksam zu machen. Young-pyo Lee, Ex-Profi von Borussia Dortmund und derzeitiger Vize-Präsident des südkoreanischen Verbandes, äußert sich bei dem südkoreanischen Radiosender ‚CBS‘ wie folgt: „Nach dem ersten Spiel gegen Uruguay hat mich der Sportdirektor eines sehr guten Klubs in Europa wegen Scouting-Informationen kontaktiert.“

Unter der Anzeige geht's weiter

Dass es sich bei diesem Sportdirektor um Sebastian Kehl gehandelt haben könnte, legen weitere Aussagen Lees nahe: „Der Sportdirektor ist ein Freund von mir, der mit mir bei Borussia Dortmund gespielt hat.“ Zwischen 2008 und 2009 spielte Lee gemeinsam mit Kehl beim BVB. Passenderweise bekleidet ebenjener aktuell auch noch den Posten des Sportdirektors bei den Schwarz-Gelben. Themen des Gesprächs seien unter anderem Chos Fähigkeiten und seine Art gewesen, heißt es weiter.

Lese-Tipp Rijkhoff unterschreibt neuen BVB-Vertrag

Mit Blick auf die fußballerischen Qualitäten des 24-Jährigen kommt Lee regelrecht ins Schwärmen: „Er kann sowohl mit dem linken als auch mit dem rechten Fuß abschließen, unabhängig vom Winkel sehr gut schießen, bewegt sich gut ohne Ball, hat hervorragende Abschlussfähigkeiten sowie ein hervorragendes Kopfball- und Teamspiel, spielt selbstlos, schafft Platz für seine Mitspieler, ist noch jung und hat den Militärdienst bereits absolviert.“

Unter der Anzeige geht's weiter

Erst WM, dann BVB?

Ob der BVB tatsächlich an Cho interessiert ist, wird die Zukunft zeigen. In der vergangenen Woche schloss Trainer Edin Terzic mögliche Verstärkungen im Winter weitestgehend aus. Doch die Vergangenheit hat gezeigt, dass Worte im Fußball nicht allzu viel bedeuten. Für Cho dürfte jedenfalls eine verhältnismäßig geringe Ablöse fällig werden. Obendrein fällt Sébastien Haller weiterhin auf unbestimmte Zeit aus und Anthony Modeste kann bisher nicht an seine Leistungen aus seiner Zeit beim 1. FC Köln anschließen.

Die Leistungsdaten des Stürmers zeigen jedenfalls, dass er weiß, wo das Tor steht. Seit 2015 hat Cho in Südkorea 136 Spiele bestritten, in denen er 51 Tore schoss und 16 weitere Treffer vorbereitete. Zusätzlich stand er 18 Mal für seine Nationalmannschaft auf dem Rasen und durfte in den Partien sechs eigene Tore bejubeln. In ihrem letzten Gruppenspiel treffen die Tigers of Asia auf Portugal (Freitag, 16 Uhr) und es darf angenommen werden, dass Scouts vor Ort und vor dem Fernseher Cho im Blick behalten werden.

Unter der Anzeige geht's weiter
Unter der Anzeige geht's weiter

Nachrichten

Unter der Anzeige geht's weiter