Leipzig-Transfer: Darum ist Openda sauer

von Dominik Schneider - Quelle: RTL | FT-Info
1 min.
Loïs Openda @Maxppp

RB Leipzig will die Offensive verstärken und hat dafür Loïs Openda vom RC Lens an der Angel. Der Stürmer lässt mit Aussagen im belgischen TV aufhorchen.

Seit mehr als einer Woche sind sich RB Leipzig und Loïs Openda über die Modalitäten für einen Vertrag bis 2028 einig. Der belgische Stürmer in Diensten des RC Lens will zu den Sachsen wechseln. Zwischen beiden Klubs herrscht allerdings bei weitem noch keine Einigkeit über die Ablösesumme. Und das nötigt den 23-jährigen Stürmer dazu, öffentlich seine Ungeduld auszudrücken.

Unter der Anzeige geht's weiter

Beim belgischen TV-Sender ‚RTL‘ lässt Openda verlauten: „Leipzig könnte ein guter Verein sein, um mich weiterzubringen.“ Zudem reizen ihn die Ambitionen des Bundesliga-Topklubs: „Die Mannschaft spielt jedes Jahr in der Champions League und in der Liga um den Titel. Aber wie gesagt, ich bin ein Lens-Spieler und die Vereine müssen miteinander reden. Mein Agent kümmert sich auch darum.“

Lese-Tipp Medien: Leverkusen denkt an Simons

Nach FT-Informationen rumort es inzwischen heftig im Openda-Lager. Leipzigs Angebot über 30 Millionen Euro Ablöse hat der französische Vizemeister nicht angenommen. Dies sorgt beim treffsicheren Mittelstürmer für Unverständnis. Openda will seinen Wechsel nach Leipzig unbedingt abwickeln. Ein Ende der Posse ist noch nicht abzusehen.

Unter der Anzeige geht's weiter

Nachrichten

Unter der Anzeige geht's weiter