Medien: Villa nimmt Abstand von Rashica

Leipzigs Angeliño (l.) im Zweikampf mit Werders Milot Rashica
Leipzigs Angeliño (l.) im Zweikampf mit Werders Milot Rashica ©Maxppp

Aston Villa hat die Personalie Milot Rashica auf Eis gelegt. Wie die ‚Birmingham Mail‘ berichtet, ist der Premier League-Klub nicht bereit, die Gehaltswünsche des Offensivspielers vom SV Werder Bremen zu erfüllen. Der 24-Jährige soll eine Gehaltsverdopplung auf rund 4,4 Millionen Euro fordern. Laut der Lokalzeitung hat sich der Klub aus Birmingham daher „vorerst aus den Transferverhandlungen zurückgezogen“.

Unter der Anzeige geht's weiter

Mit den Bremern soll bereits Handelseinigkeit bestanden haben. Demnach seien die Villans bereit, die von Bremen geforderten 22,5 Millionen Euro zu überweisen. Rashica steht noch bis 2022 im Weserstadion unter Vertrag. Sportlich wäre der Abgang des Offensivspielers ein herber Verlust. Wirtschaftlich ist der klamme Bundesligist aber auf die Einnahmen angewiesen. Zuvor war bereits ein Wechsel zu RB Leipzig an den Bremer Ablöseforderungen gescheitert.

Weitere Infos

Kommentare