Frankfurt blitzt bei PAOK ab – kommt Koulierakis im Sommer?

von Dominik Schneider - Quelle: Sportime
1 min.
Konstantinos Koulierakis PAOK Saloniki 2324 @Maxppp

Eintracht Frankfurt fischt bei der Suche nach einem neuen Innenverteidiger in griechischen Gewässern. Ob dem Bundesligisten Konstantinos Koulierakis dabei ins Netz geht, bleibt allerdings abzuwarten.

Zahlreiche Namen wurden in den vergangenen Wochen und Monaten mit Eintracht Frankfurt in Verbindung gebracht. Die durch den Verkauf von Randal Kolo Muani am Deadline Day eingenommenen Millionen wollen reinvestiert werden. Das Geld soll auch in die Defensive fließen und Sportvorstand Markus Krösche arbeitet offenbar schon am nächsten Deal – womöglich aber erst für den Sommer.

Unter der Anzeige geht's weiter

Wie die griechische Zeitung ‚Sportime‘ berichtet, wurden mehrere Angebote der Adler für Konstantinos Koulierakis von PAOK Saloniki abgelehnt. Dem Bericht zufolge hat die Eintracht angekündigt, nach der laufenden Saison nochmal auf den griechischen Erstligisten zurückzukommen. Im Winter wolle PAOK keine Leistungsträger abgeben und habe kategorisch jede Offerte zurückgewiesen. Bis Ende 2026 ist der Verteidiger gebunden, dementsprechend herrscht bei PAOK kein Verkaufsdruck.

Lese-Tipp Bei der Eintracht: Hasebe äußert Trainer-Traum

Im Sommer könnte das dann anders aussehen. Schon 2022 gab es Berichte zum Interesse der Eintracht am 1,88 Meter großen Abwehrspieler. In der Zwischenzeit streckte wohl auch Borussia Mönchengladbach mal vorsichtig die Fühler in Richtung Koulierakis aus, Vereine wie der AC Mailand haben den fünfmaligen Nationalspieler ebenfalls auf dem Zettel.

Unter der Anzeige geht's weiter

Nachrichten

Unter der Anzeige geht's weiter